Direkt zum Inhalt
Sie befinden sich hier: Startseite. >  praxisdenker. > kofler

  
Auf dieser Webseite:
Zitate und Werk von Leo Kofler, dazu einschlägige Publikationen, Links sowie Diskussionsbeiträge.  Koflers philosophisch-soziologische Arbeiten kontrastieren der Kritischen Theorie und weisen in Richtung der praxistheoretischen Alternative.
    
Verwandte Themen:
Leo Kofler im Zusammenhang der Philosophie und Wissenschaft gesellschaftlicher Praxis: Philosophie der Praxis.
  
  
Lesezeichen*

Praxisanalytik auf dem Gebiet der politischen Ökonomie (94-96)
Frankfurter und Praxisdenker auf dem wissenschaftlichen Feld (188-191)
Vorgängige Initiativen für ein Wissenschaftskonzept (316-318)
     Anzeige der Publikation: Das Konzept PRAXIS im 21. Jahrhundert
* Eine Auswahl. Zu den Buchseiten führt u.U. auch die Textrecherche mit Google Books

   
  

kofler zitiert

Leo Kofler als Praxisdenker

"Gesellschaftlichkeit wird immer und in jeder Hinsicht als auf dem Boden des Bewußtseins sich vollziehend erkannt, und nirgends wird der Rahmen des rein Menschlichen überschritten. Die Gesellschaft muß demnach auch als bewußtseinsbegabte (geistige) Einheit, oder was das gleiche bedeutet: als Praxis gefaßt werden." (Die Wissenschaft von der Gesellschaft, S. 25)

"Denn der Gesamtprozeß der Praxis geht ebenso durch das Bewußtsein hindurch, wie dieses Bewußtsein selbst nur das Bewußtsein praktischer Beziehungen eingehender Menschen sein kann." (Die Wissenschaft von der Gesellschaft, S. 87)

"Der konkrete Totalitätsbegriff des Historischen Materialismus muß aber zuerst selbst genau analysiert werden, bevor er zur methodischen Grundlage in der sozialwissenschaftlichen Forschung gemacht werden kann." (Die Wissenschaft von der Gesellschaft, S. 50)

"Die erkenntnistheoretische Bemühung um die Klärung des Wesens des Gesellschaftlichen ergibt die Grundeinsicht, daß es das Menschlich-Tätige, die Überwindung der Gegensätzlichkeit in der dialektischen Vermittlung von Denken und Sein ist, das das Wesen des Begreifens der Gesellschaft im richtigen Bewußtsein ausmacht. Im falschen Bewußtsein bleibt dies unerkannt". (Die Wissenschaft von der Gesellschaft, S. 150)

"Hier sei nur darauf hingewiesen, dass der Marxismus sich keineswegs mit der Lösung des ökonomischen Problems allein, wie vielfach angenommen wird, begnügt, sondern diese Lösung nur als allgemeine, wenn auch unerlässliche Voraussetzung für die »Verwirklichung des Menschen« betrachtet." (Vom aufklärerischen zum sozialistischen Humanismus)

nach oben

 kofler publikationen

Arbeiten von Leo Kofler

Kofler, Leo: Die Wissenschaft von der Gesellschaft. Umriß einer Methodenlehre der dialektischen Soziologie.Erstausgabe 1944. Makol Verlag, Frankfurt am Main 1971.

Kofler, Leo: Geschichte und Dialektik. Zur Methodenlehre der marxistischen Dialektik. Erstausgabe 1955. 2. Auflage im Marxismus Verlag, Oberaula 1970.Neu herausgegeben, mit einem Nachwort von Werner Seppmann, im Neue Impulse Verlag, Essen 2004.

Kofler, Leo: Perspektiven des revolutionären Humanismus. Reinbek bei Hamburg 1968 (vergriffen). Neuauflage Neuer ISP-Verlag, Köln 2007. [ Leo Kofler hat diese Position, den inhaltlich bestimmten Grundcharakter und futurischen Richtungssinn des mit Marx in die Welt gekommenen Praxisdenkens, einmal als 'revolutionärer Humanismus' bezeichnet. So sind im Praxiskonzept auch ein spezifisches Ethos und eine Humanität fundiert, die allerdings ein wesentlich anderes Profil aufweisen, als wir es etwa von traditionellen moralischen Imperativen, philosophischen Ethiklehren und gutgemeinten Menschenbildern kennen Das Konzept PRAXIS: 94 ]

Kofler, Leo: Soziologie des Ideologischen. Urban-Taschenbücher im Kohlhammer Verlag, Stuttgart 1975.

Kofler, Leo: Zahllose Mißverständnisse. Zu Leszek Kolakowskis 'Hauptströmungen des Marxismus', S. 244-247 in: Der Spiegel Nr. 42/1977.

Kofler, Leo: Geistiger Verfall und progressive Elite. Sozialphilosophische Untersuchungen. Germinal Verlag, Bochum 1981.

Kofler, Leo: Technologische Rationalität im Spätkapitalismus. Frankfurt am Main 1971. Zweite Auflage unter dem Titel: Beherrscht uns die Technik? VSA-Verlag, Hamburg 1983.

Kofler, Leo: Der Alltag zwischen Eros und Entfremdung. Perspektiven zu einer Wissenschaft von Alltag. Bochum 1982.

Kofler, Leo: Vergeistigung der Herrschaft. Der Staat als Ensemble des Verhältnisses von Intelligenz, Bürokratie und Elite; Gesellschaft und Elite zwischen Humanismus und Nihilismus. 2 Bände. Materialis Verlag, Frankfurt am Main 1986 und 1991.

Kofler, Leo: Die Nation - Zukunft und Verpflichtung. Gedanken zum Tag der deutschen Einheit. Hrsg. von Frank Thomas Gatter, Nienburger Hefte zum 17. Juni. Nienburg an der Weser 1987

Veröffentlichungen zu Leo Kofler

Bloch, Ernst (1980): Für Leo Kofler. In: Marxismus und Anthropologie. Festschrift für Leo Kofler. Germinal Verlag, Bochum, S. 27-29. [ "So verdient genau das Denken den Namen Humanismus, das kritisches und antizipierendes Bewusstsein umwälzender Praxis zugleich ist. Kritisch zur objektiven Gewalt des Tatschenscheins und konkret-utopisch bezogen auf objektiv-reale Möglichkeit und ihre Tendenz aufs erhoffbare Alles statt des drohenden Nichrts" ]  

Kofler, Leo: Die Kritik ist der Kopf der Leidenschaft. Aus dem Leben eines marxistischen Grenzgängers. Ein Gespräch anläßlich seines 80. Geburtstages. Mit Daten zu Leben, Werk und Veröffentlichungen. VSA-Verlag, Hamburg 1987.

E. Bloch/D. Garstka/W. Seppmann (Hrsg.): Marxismus und Anthropologie. Festschrift für Leo Kofler. Germinal Verlag, Bochum 1980.

Leo-Kofler-Gesellschaft (Hrsg.): Leo Kofler. Materialien zu Leben und Werk. Zusammengestellt von Christian Illian, Uwe Jakomeit, Christoph Jünke und Andreas Zolper. Eigenverlag, Bochum 1997.

Holz, Hans Heinz: Leo Kofler - aus Anlass seines 100. Geburtstags. In: Zeitschrift TOPOS 28, Themenheft Revolution, 2007. Siehe TOPOS-Editorial.

Jünke Christoph (Hrsg.): Zur Kritik bürgerlicher Freiheit. VSA-Verlag, Hamburg 2000. Aufsätze und Zeitschriftenartikel von Leo Kofler zwischen 1951 und 1989 geben einen Einblick in die Grundzüge des Koflerschen Denkens.

Jünke Christoph (Hrsg.): Am Beispiel Leo Koflers. Marxismus und soziale Bewegungen im 20. Jahrhundert. Dokumentation einer Tagung im Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster 2001.

Jünke, Christoph: Sozialistisches Strandgut. Leo Kofler - Leben und Werk 1907-1995. VSA-Verlag, Hamburg 2007.

Jünke, Christoph: Leo Koflers Philosophie der Praxis. Eine Einführung. Laika-Verlag, 2015. [ Besprechung in der Zeitschrift Sozialismus 4/2016 ]

Müller, Horst: Bloch, Kofler und das Projekt einer utopisch-kritischen Wissenschaft gesellschaftlicher Praxis, in: Jünke Christoph (Hrsg.), Am Beispiel Leo Koflers. Marxismus und soziale Bewegungen im 20. Jahrhundert. Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster 2001. [ Herausarbeitung der Grundzüge einer Konkreten Praxisphilosophie als paradigmatisch ausgeformter Wissenschaftstyp, mit Bezug auf Marx, Kofler, Bloch). Als IPkW-Onlinetext.  

nach oben

kofler im internet

Link und Schlüsseltext zu Leo Kofler

Leo-Kofler-Gesellschaft e.V.
http://www.Leo-Kofler.de  

Müller, Horst: Kritische Theorie und revolutionärer Humanismus. In: Universitas. Zeitschrift für Wissenschaft, Kunst und Literatur. 41. Jahrgang Nr. 477, Februar 1986. S. 153-163. [ Kofler als Praxisdenker im Gegensatz zur Frankfurter Schule. Kofler an den persönlich bekannten Verfasser des Artikels: Es handle sich um ein "nicht nur an sich ausgezeichnetes, sondern auch für mich persönlich sehr wichtiges Manuskript" ] Als IPkW-Onlinetext.

nach oben

kofler zur diskussion

Leo Kofler, die Kritische Theorie und die Intellektuellen

Elbe, Ingo: Leo Koflers Marxismus. Online-Text der Rote-Ruhr-Universität.

Jakomeit, Uwe / Jünke, Christoph / Zolper, Andreas: Begegnungen mit Leo Kofler. Ein Lesebuch. PapyRossa Verlag, Köln 2011. [ Zahlreiche Kurzbeiträge und Bilder vermitteln ein Panorama biografischer und intellektueller Begegnungen mit Leo Kofler ]

Jünke, Christoph: Die Krise der Linksintellektuellen. Leo Koflers Theorie der progressiven Elite und die Neue Linke. S. 102-111 in: Blätter für deutsche und internationale Politik 54, 4/2009.

Jung, Werner: Man kann über Lukacs nicht hinausgehen: Leo Kofler und Georg Lukacs. Als Online-Text bei der Lukacs-Gesellschaft.

Kofler, Leo: Ein vulgo-sophistischer Denker. Über Jürgen Habermas. S. 2-5 in: Information Philosophie, Nr. 2, März/April 1977.

Raumer, Alfred: Leo Kofler. Repräsentant des Zeitalters der Katastrophen. In: soziologie heute, 3. Jg. Heft 10, April 2010, S. 40-41.

Seppmann, Werner: Historischer Materialismus und marxistische Soziologie. Zur Entwicklung des Dialektikverständnisses bei Leo Kofler und des Verhältnisses zur Frankfurter Schule, S. 2-11 in: Mitteilungen 4 der Leo-Kofler-Gesellschaft, Bochum 2000.

Sauerzapf, Rudolf: Die Vertreibung des Leo Kofler. S. 936-948 in: UTOPIE kreativ , Heft 168, Oktober 2004.

Seppmann, Werner: Was ist ein "nonkonformistischer Intellektueller" ? Leo Kofler und die linke Kritik an der "Frankfurter Schule". Text im Internet unter http://www.glasnost.de/autoren/seppmann/kofler.html

Seppmann, Werner: Abstrakte Geschichtsphilosophie oder konkrete Sozialanalyse? Zur Kritik von Hans Heinz Holz gegen Leo Kofler. [ Replik auf eine Kritik an Leo Kofler, in der Zeitschrift Topos 28. Als IPkW-Onlinetext 2008.

nach oben